MorseBuddy - die Entstehungsgeschichte

Wie ist MorseBuddy entstanden?
September 2019: OM Guido, DJ1GS, und ich, DC2FD, haben beschlossen, zusammen CW zu lernen. Das QTH von Guido ist Schwanewede nördlich von Bremen, mein QTH ist Hannover-Mitte. Nach einigen vergeblichen Versuchen, zwischen HB und H eine verlässliche Funkverbindung für Übungsstunden herzustellen, war klar: wir üben per Internet.
Also wurde eine Website programmiert und wir konnten per Mausklick auf einen Button oder per Druck auf eine Taste Morsezeichen geben.
Allerdings mussten wir uns jeweils absprechen, um Live die Morsenachrichten auszutauschen. Besser wäre es, wenn jeder seine Morsenachricht abspeichert und der andere diese bei Gelegenheit abhört und dann darauf antwortet.
Das war schon mal ein Fortschritt. Ein weiterer Vorteil war, dass jeder die gespeicherten Nachrichten in einer für ihn passenden Geschwindigkeit abhören konnte.
Allerdings waren wir mit der Qualität der Morsezeichen noch nicht zufrieden, sie wurden per Hand zu ungleichmässig gegeben und waren daher manchmal schwer verständlich.
Die Lösung: Eine Nachricht wird im Klartext per Tastatur eingegeben und dann per Software in eine Audiodatei umgewandelt.
So können die Zeichen präzise in unterschiedlichen Geschwindigkeiten wiedergegeben werden und auch innerhalb einer Nachricht wiederholt werden.
Die Morsenachrichten können jetzt auf allen Geräten mit Internet-Browser abgehört und erstellt werden. Diese Vorgehensweise hat sich bewährt.
Um dieses Verfahren auch für andere Teilnehmer verfügbar zu machen, wurde daraus www.morsebuddy.de.

Es gibt noch einige Ideen, die in naher Zukunft umgesetzt werden.
Hier ist die MorseBuddy Roadmap

73 de Friedhelm, DC2FD
Hannover, Dezember 2020

Amateurfunk-Lehrgang für das Amateurfunkzeugnis Klasse E. Mit allen Prüfungsfragen (Amazon)